Jean Laurent Sasportes

Jean Sasportes wurde 1952 in Casablanca/Marokko geboren. Er lebt mit seiner Familie seit über 40 Jahren in Wuppertal/NRW.

Seit den frühen 1979 Jahren ist er festes Mitglied der international renommierten Pina Bausch Tanztheatre Company.

Sasportes ist eine bekannte Größe in der internationalen Tanzszene. Er gastierte auf zahlreichen Festivals weltweit als Tänzer und Choreograph. 

Mit dem japanischen Weltstar Yoshi Oida inszeniert er seit Mitte der 1990er Jahre Tanztheater für die Schaubühne/Berlin und für das Festival Art Lyrique Aix en Provence. 

Sein Stil ist geprägt von der langjährigen Arbeit mit Pina Bausch. Der Körper wird hier als ein eigenständiges, durch individuelle Merkmale geprägtes Ausdrucksmittel verstanden; mit und durch ihn werden die (Bühnen-) Geschichten erzählt. Dabei spielen Durchlässigkeit, Empfindsamkeit und Selbstwahrnehmung eine große Rolle.

Jean Sasportes kann durch seine Erfahrung und seine Expertise sowohl „alte Hasen“ als auch Anfänger faszinieren. Er vermittelt Methoden zur Selbstwahrnehmung, die er sogleich in die Praxis umzusetzen hilft. Durch seine besondere und zugewandte Art erzeugt er ein neues Verständnis vom eigenen Körper, welches den Raum zur Entwicklung einer ganz eigenen Bewegungsweise öffnet.


DER WORKSHOP

Der Körper als Energie-Vermittler zwischen Erde und Himmel?

Form, Bewegung, Timing, Raum – und die kleine Blume?
Der Körper als Instrument und das „was“, „wann“, „wo“, „wie“.

Diese Begriffe werden in einem Tanz-Workshop in Verden erforscht, den Jean Laurent Sasportes anbietet. Sasportes versteht es, die Prinzipien der asiatischen Bewegungskunst in einen Dialog mit seinem Vokabular aus dem westlichen Modern Dance und Tanztheater zu setzen. Sein Unterricht ist ebenso von den langen Jahren als Mitglied des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch und von seiner Arbeit als Schauspieler in Deutschland und Frankreich wie von seinen reichen Erfahrungen im Bereich der Improvisation mit Musikern der ganzen Welt geprägt.

Selbstverständlich formen Körper und Geist ein synergetisches Ganzes, mit diesem Verständnis gehen wir gemeinsam die Übungen von „Jeansannotaiso“ („Übungen von Herrn Jean“) an, mit denen jeder Tag des Lehrgangs beginnt. In diesem etwa 75 Minuten dauernden ersten Teil der „Körperaufstellung“ erarbeiten wir eine tief gehende Wahrnehmung von Körper und Bewegung, die uns erlaubt, die genannten Konzepte zu verstehen und umzusetzen. Körper und Geist werden so auf die nachfolgende kreative Arbeit in Komposition und Improvisation vorbereitet.

Der zweite Teil nimmt die gesamte restliche Zeit ein und widmet sich gänzlich der Kompositions- und Improvisationsarbeit. Um zu einer wahrhaft uneingeschränkten Kreativität zu gelangen und ein tiefes Bewusstsein für das spontane Realisieren (und vor allem für das spontan Realisierte) zu entwickeln, erfordert es eine progressive Herangehensweise. Deshalb basiert die gemeinsame Arbeit im Workshop auf der strukturierten Improvisation.

Der Workshop eignet sich für Bewegungsinteressierte auf allen Niveaus.

Für den Workshop in Verden sind keine Vorkenntnisse nötig.


Die Domfestspiele Verden legen bei ihren Produktionen sehr viel Wert darauf, auch mit den beteiligten Laien und Komparsen intensiv zu arbeiten, damit sie im Spiel eine überzeugende Rolle übernehmen können. Diese hier angebotenen Workshops haben somit auch zum Ziel, die Akteurinnen und Akteure, die nur kleine Parts übernehmen, intensiv auf eine Rollenarbeit vorzubereiten und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich künstlerisch spürbar weiterzuentwickeln.


Anmeldung zum Workshop bitte an hans.koenig@dfsverden.de

Gefördert von:

Postanschrift:

Verdener Domfestspiele e.V.
Domherrenhaus
Untere Straße 13
27283 Verden

Kontakte

E-Mail: buero@dfsverden.de                    
Tel: +49 (0) 173 20 568 43
(Ralf Böse, 1. Vorsitzender)